Textile Akustiklösungen

Wie kann man ohne Baumassnahmen die Raumakustik verbessern? Mit Création Baumann ganz einfach: Die Akustiklösungen der Langenthaler Spezialisten für innovative Funktionstextilien bringen Schallabsorption, Schalldämmung und Ästhetik so wirkungsvoll wie vielseitig in Einklang. Mit dem weltgrössten Sortiment von dichten bis transparenten Akustikstoffen. Mit einem montagefertig konfektionierten System für mehr akustische Privatsphäre. Sowie mit Wandpaneelen und Akustikpaneelen, die aktiv zum guten Ton beitragen und sich dabei gerne sehen lassen.

Akustikstoffe

Für den unerhört guten Raumklang: Das weltgrösste Sortiment an blickdichten, transparenten und bedruckten Akustikstoffen. Mit hervorragenden Schallabsorptionswerten in jedem Frequenzbereich. Im Hallraum von Experten nach ISO/EN-Standard getestet und mit detaillierten Erläuterungen zu den Messresultaten protokoliert.
Entdecken

Acoustic Divider Vario

Das innovative System für die akustische Raumteilung: Wo hohe Schallpegel die Konzentration stören, schafft der Acoustic Divider Vario mit NoiseSilencer von Création Baumann attraktive Inseln der Ruhe – einfach, wirkungsvoll und mit Stil. Die flexiblen Ruhezonen sind um bis zu 16 Dezibel leiser.
Entdecken

Acousticpearls

Eine hochwirksame und designstarke Lösung: Die Wandpaneele und Akustikpaneele von acousticpearls verbessern nicht nur die Raumakustik. Auch als Trennwand und kreatives Gestaltungsobjekt der Innenarchitektur sind sie ganz in ihrem Element.
Entdecken

Ausgewählte Referenzen

Textile Erfolgswelle

OBJEKT: Welle 7, Bern, Schweiz
KONZEPT: daskonzept, Thun
PRODUKTE: Alphacoustic, Ponte III, Sinfonia CS V, Sonor II
Referenzen ansehen

Mit Textilien Ruhezonen schaffen

OBJEKT: Kulturhaus Kosmos, Zürich, Schweiz
KONZEPT: Burkhard & Lüthi Architektur GmbH, Zürich, Schweiz
PRODUKTE: Alex, Calvaro, Umbria IV
Referenz ansehen
Alle Referenzen ansehen
 

3 Fragen an ...

Thomas Imhof, planender Akustiker für unser Referenzprojekt Kabelwerke Brugg

Wie plant man die optimale Akustik eines Raumes?

Zunächst wird festgelegt, wofür ein Raum genutzt werden soll. An ein Schulzimmer werden andere raumakustische Anforderungen gestellt als an ein Restaurant, eine Kirche darf nicht klingen wie ein Mehrzwecksaal. Form, Grösse und Nutzung bestimmen die erforderliche Schallabsorption.

Und wie stellen Sie sicher, dass auch das Ergebnis optimal ist?

Die optimale Beschaffenheit der Oberflächen von Böden, Wänden und Decken wird intensiv diskutiert und berechnet. So lange, bis das Ergebnis für die Bauherrschaft, den Architekten und den Akustiker zufriedenstellend ist. Weil das Ergebnis so überzeugend war, konnte in Brugg sogar auf die messtechnische Überprüfung der Nachhallzeit verzichtet werden.

Was schätzen Sie an den Stoffen von Création Baumann besonders?

Création Baumann lässt jeden neuen Stoff in einem Hallraum prüfen und stellt die Ergebnisse den Baufachleuten zur Verfügung. Die Daten zum frequenzabhängigen Schallabsorptionsgrad und zum Strömungswiderstand braucht der Akustiker für die raumakustische Berechnung. Stoffe ohne akustisches Prüfzeugnis stellen für den Planer ein hohes Risiko dar.

Thomas Imhof ist dipl. Akustiker SGA.
www.imhof-akustik.ch


Textile Inspiration

Akustikschulungen für Architekten

Perfekter Raumklang – da sind Sie ganz Ohr? Lernen Sie die zentralen Faktoren zur Verbesserung der Raumakustik in Theorie und Praxis kennen: in der Akustikschulung von Création Baumann und der Hochschule Luzern. Für die aktuellen Schulungstermine in den Demonstrationsräumen der HSLU nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Die Teilnahme ist für Architekten kostenlos.
Zur Terminanfrage