Blend- und Wärmeschutz

Grosszügige Glasflächen sind bei moderner Architektur nicht mehr wegzudenken. Zwar lassen sie viel Licht und Sonnenenergie ins Innere, dabei reduzieren sie aber auch Energieeffizienz. Création Baumann hat mit den Kollektionen GLARE&HEAT, METAL BASE und SHADOW einen optimalen Blend-, Sicht- und Sonnenschutz entwickelt. Die Stoffe reduzieren auch die Wärmeeinstrahlung – und tragen damit zu einer Verbesserung des Raumklimas bei.
Die neue Kollektion GLARE&HEAT von Création Baumann präsentiert sich nun mit rund 140 Artikeln als umfassender Problemlöser für optimalen Blend-, Sicht- und Sonnenschutz.

Die speziell getesteten, metallisierten Textilien schaffen eine ideale Licht- und Energiedurchlässigkeit. Gleichzeitig reduzieren die hochfunktionalen Stoffe die Wärmeeinstrahlung und tragen damit zu einer Verbesserung des Raumklimas bei.

  • Funktionale Textilien mit Aluminium, Stahl, Messing und Kupfer metallisiert
  • Verringerung der Wärmeeinstrahlung dank Reflektion der Sonnenstrahlung
  • Gedämpftes Licht ohne Blendung dank Reflektion der Sonnenstrahlung
  • Flammhemmend
  • In 300 cm Breite erhältlich

Ausgewählte Referenzen

Textile Fassadenkunst

OBJEKT: Collège et centre communal, Belmont, Schweiz
KONZEPT: 2b architectes, Lausanne | Akustikingenieur: Bernard Braune, Binz | Fassadeningenieur: BCS, Neuchâtel
PRODUKTE: Shadow III
Referenz ansehen

GLASKLARE WERTE

OBJEKT: Edificio de oficinas de Gamesa Eólica, Spanien
KONZEPT: Secrisa, Valladolid
PRODUKTE: Steel Base
Referenz ansehen
ALLE REFERENZEN
 

3 Fragen an...

Rikiya Yamamoto, Architekt für das Bürogebäude Shibaura House in Tokio

Im Shibaura House beweisen Sie grossen Mut zum Licht. Was bewegt Sie zu so viel Transparenz?
Das Shibaura House soll ein Ort sein, der als Plattform die Interaktion fördert – nicht nur zwischen den Büroangestellten, sondern auch zum lokalen Umfeld. Die Menschen im Innern sind mit der Aussenwelt verbunden. Während sie ihren Tätigkeiten nachgehen, nehmen sie immer auch die Umgebung wahr. Es war wichtig, so viel Glas wie möglich zu verwenden und Ebenen zu schaffen, damit das Gebäude hell, offen und mit der Umgebung verbunden wirkt.

Architektur darf Licht und Wärme dennoch nicht dem Zufall überlassen. Welche Rolle spielen Textilien dabei?
Wenn man offene Räume schafft, gibt es verschiedene Möglichkeiten – je nachdem, wie die Menschen diese Räume nutzen. Man kann mit Textilien den Charakter eines Raumes auf eine persönliche Art verändern, so als wechsle man die Kleidung. Wie man ein Fenster leicht öffnet, um eine Brise hereinzulassen, kann man mit Vorhängen ganz einfach einen Sichtschutz erzeugen, Licht und Wärme steuern, ohne die Sichtverbindung zu unterbrechen, oder man kann den Raum komplett verdunkeln.

Was hat Sie an den Produkten von Création Baumann überzeugt?
Beim Shibaura House haben wir uns für Vorhänge entschieden, die mit Stahl metallisiert sind. Weil das Shibaura House vor allem ein Bürogebäude ist, mussten wir Licht und Wärme entsprechend regulieren. Wir haben diverse Materialien ausprobiert. Création Baumann hat uns darauf hingewiesen, dass mit Stahl metallisierte Stoffe transparent wirken, und zwar ohne nennenswerte Einbussen bei den Leistungswerten. Gerade weil es so wichtig ist, dass das Gebäude nach aussen hell und offen wirkt, bilden die Vorhänge ein zentrales Element der Architektur.

Rikiya Yamamoto/Sejima and Associates, SANAA Partner www.sanaa.co.jp

Gazette zum Thema Glare&Heat